05/2015
Primo Espresso ist CO2-neutral
Marie Burneleit

Yeah! Geschafft! Nach fast einem halben Jahr Daten recherchieren, aufbereiten und analysieren haben wir alle unsere Emissionen für 2013 erfasst und von Co2ol auswerten lassen.

<

Auf unser Konto gehen knapp 905 Tonnen Co2 und wir streben an, diese Zahl in den nächsten Jahren deutlich zu reduzieren.

Erfasst wurden die gesamten Wareneinkäufe inkl. Transportwege, die Arbeitswege all unserer Mitarbeiter, die Geschäftsreisen, alle Büroartikel, Ausdrucke, Stromverbräuche, Reinigungsmittel, unser Abfallvolumen und so weiter. Für 30 Standorte und knapp 100 Mitarbeiter für ein ganzes Jahr.
Für uns war von Anfang an des Projektes klar, dass wir die Emissionen über ein Aufforstungsprojekt kompensieren wollen. Denn Wald bedeutet Leben und wir als Unternehmen haben eine Verantwortung für die nachhaltige und schonende Bewirtschaftung von Erde und Anbauflächen.

Zusammen mit Co2ol haben wir uns für das Gold Standard zertifizierte Projekt AR Bolivia entschieden. In diesem Projekt wird unter Nutzung einheimischer Baumarten die Wiederaufforstung zusammen mit der lokalen Bevölkerung umgesetzt.

Wichtig war uns ein Projekt mit langfristigen ökologischen Zielen, die an das regionale Ökosystem perfekt angepasst werden, sowie die Unterstützung und Mitarbeit der lokalen Bevölkerung um die langfristige regionale Perspektive zu verbessern.

http://arbolivia.org
Ar Bolivia-Impressionen auf flickr